Judo Dan Prüfung in der Sportschule Lothar Nest am 29.05.2016

Udo Strohe | 24.08.2016

Am 29.05.2016 fand in der Sportschule von Lothar Nest wiederum eine Judo Dan-Prüfung statt. Als Prüfer fungierten Lothar Nest (9.Dan Judo) selbst, unser Sensei Manfred Künstler (7.Dan) und Uwe Habermann (5.Dan). Matthias hatte sich nach dem Bestehen der Prüfung zum 1.Kyu am 14.05.2015, stetig mit verschiedenen Uke's weiter auf diese Prüfung vorbereitet. Es machte allen Trainern und Verantwortlichen vom VfL Zehlendorf viel Spaß, dem Matthias beim Training zu zuschauen. Matthias besuchte dabei auch zahlreiche Lehrgänge beim JVB.

Matthias hatte die Prüfung mit sehr guten Leistungen bestanden - von hier aus die allerherzlichsten Glückwünsche dazu.

Uke Thorsten und der neue 1.Dan Matthias Uwe, Matthias und Manfred

 

Hier nun der eigene Prüfungsbericht vom Matthias.

Am 29. Mai fand ab 11 Uhr im Dojo von Lothar Nest (im Judo-Museum in Mariendorf) meine Prüfung zum 1. Dan DDK statt. Mein Uke Thorsten Ressler (1. Dan DDK) und ich hatten während der gesamten Prüfung die gesamte Matte für uns -- an diesem Tag war ich nämlich der einzige Prüfling. Die hochgraduierte Prüfungskommission bestand aus dem Vorsitzenden Manfred Künstler (7. Dan DDK/DJB), Uwe Habermann (5. Dan DDK) und Lothar Nest (9. Dan DDK).

Nach der Begrüßung wurde die Reihenfolge der einzelnen Prüfungsfächer verkündet, direkt im Anschluss begann es mit Teil 1: Der Nage-no-kata. Nach 30 Würfen (15 Techniken mussten zu beiden Seiten demonstriert werden) und knapp 9 min später erfolgte die erste kurze Pause, während sich die Kommission zur Beratung zurückzog. Anschließend folgte das Prüfungsfach "Vorkenntnisse", ehe es mit Teil 3, den Techniken im Stand, weiterging. Nach der Demonstration des Bodenprogramms, war die Arbeit für Thorsten beendet und ich "durfte" den Prüfern noch ein wenig zur Geschichte und Entwicklung des Judo berichten. Dann zog sich die Kommission ein letztes Mal zur Beratung zurück. Einige Minuten später stand das Ergebnis fest: Bestanden!

Nach monatelanger, intensiver Vorbereitung unter den strengen und wachsamen Augen von Manfred und Uwe war die Prüfung endlich geschafft. Trotz der zufriedenen Prüfer, die mit Sicherheit alle Fehler registriert haben, hätte ich rückblickend die eine oder andere Technik besser demonstrieren können. Dennoch war während der gesamten Prüfung eine tolle - und im Hinblick auf eine Prüfung relativ entspannte - Atmosphäre.

Da auch die Zuschauer anschließend noch Zeit hatten, führte uns Lothar erneut durch sein Museum und hatte wieder eine Vielzahl an Anekdoten und Erinnerungen zu berichten.
Herzlichen Dank an alle Meister für die Unterstützung während der Vorbereitung. Ein besonderer Dank gilt meinem Uke und Trainingspartner Thorsten.

Matthias Dietsch