Neue Kurse beim VfL Zehlendorf

Steffen Holfert | 11.02.2017

Fit, entspannt und vital mit Chen Taiji/ Qi Gong und meditativem Bodywork

Der VfL erweitert sein Angebot. Geeignet für Teilnehmer in jedem Alter, sowie als Ausgleich für Sportler zur Linderung von Muskelkater.

Dient Qi Gong vor allem der Gesundheitsvorsorge und Entspannung, ist Taiji dagegen eine traditionelle Kampfkunst, die sowohl effektive Selbstverteidigungstechniken, als auch gesundheitlichen Nutzen vermittelt.

Die Kurse fördern das ganzheitliche Wohlbefinden, Gleichgewicht und Körperbewusstsein. Der gesamte Körper wird gekräftigt, die Körperwahrnehmung verbessert, Immunsystem und Stoffwechsel werden angeregt und die meditativen Inhalte sorgen für mehr innere Ruhe, mentale Gelassenheit und verbessern die Streßresistenz. Fortgeschrittenes Taiji dient außerdem der Entwicklung kämpferischer Fähigkeiten zum Zweck der Selbstverteidigung.

 

Traditionelles Taiji oder Qi Gong, kombiniert mit meditativem Bodywork lösen Blockaden, verbessern die Funktionen unseres gesamten Organismus, optimieren den Energiefluß und stärken die Lebensenergie. Die langsamen, verschleißarmen Bewegungen, kombiniert mit bewusster, tiefer Atmung lösen Verspannungen und mentale Anspannung und kräftigen den gesamten Bewegungsapparat ohne zu verschleißen. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Sie werden beweglicher, bilden stützende Tiefenmuskulatur und die Körperhaltung wird verbessert.

 

Das Verletzungsrisiko ist extrem gering bei gleichzeitig intensiver Wirkung auf die ganzheitliche Gesundheit. Studien haben erwiesen, daß zahlreiche gesundheitliche Beschwerden (u.a. Blutchochdruck, Herzerkrankungen, Rheuma, Parkinson, Demenz, ängste, Rücken- und Kniebeschwerden uvm.) durch Taiji und Qi Gong gelindert werden können!

Die gesundheitliche Wirkung von Tai Chi

 

Kurs 1
Qi Gong und meditatives Bodywork
Kursbeschreibung

Kurs 2
Chen Taiji Basiskurs
Kursbeschreibung

 

Kursleitung:

Alfie (Evelyn) Schütz ist Trägerin des 5. Duan (deutsch: Dan) des staatlichen chinesischen & internationalen Kampfkunst-Verbandes CWA. Seit früher Kindheit sammelte sie Erfahrung in verschiedenen Kampfkünsten und ist außerdem ausgebildete Kursleiterin für Entspannungskurse (Yoga Vidya).

 

 

 

VfL Zehlendorf erstmals Ausrichter

Steffen Holfert | 02.02.2017

7. Ostdeutsche Einrad Kürmeisterschaft -Freestyle-

Am 19.11.2016 war der VfL Zehlendorf als erster Berliner Verein Ausrichter der Ostdeutschen Kürmeisterschaften im Einradfahren, die zum 7. Mal stattfanden. Nach monatelanger, nervenaufreibender Suche nach einer Sporthalle, konnten wir im letzten Moment doch noch eine geeignete Halle finden und die 10 Vereine aus sechs Bundesländern in der Friedrich-Ebert-Sportanlage in Tempelhof/Schöneberg herzlich begrüßen.

 

Es gingen 103 Starter/innen in den Wettbewerb, die in 50 Küren ihr Können in den unterschiedlichen Altersklassen als Einzel-, Paar-, Kleingruppen oder Großgruppenkür darboten. Mit viel Phantasie und Kreativität hatten die Sportlerinnen einfache und schwierigste Tricks, die nach internationalen Regularien gewertet werden, in die Choreographien eingebaut, so dass es eine Freude war, die unterschiedlichsten Arten von Darbietungen in zwei, drei oder fünf Minuten anzuschauen. Ob als Marionetten, mit Regenschirmen, junge Männer in Mädchenkleidern, gekonnte Sprungakrobatik oder die Großgruppen z.B. als Schmetterlinge mit zarten Flügeln – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Hochräder und unterschiedliche Arten und Größen von Einrädern wurden eingesetzt, um bestimmte Teile der Kür zu akzentuieren (z.B. Die bedrohliche Herrscherin des Waldes auf dem Hochrad, die ihre Untertanen im Blick hatte....bis die Ballerina mit ihrer Gefährtin die Dunkelheit besiegte und durch einen Jackenwechsel auf dem Einrad die Freude und Farbigkeit sichtbar wurde.)

 

Für die Jurymitglieder war es ein langer, konzentrierter Tag mit wenig Pausen. Und doch bestätigten die Juroren, dass es ihnen viel Spass machte und eine Herausforderung war, die Sportler gerecht einzustufen und Technik und Performance (Präsenz, Timing, Musik, Komposition, Choreographie und Bewegungsausführung) zu bewerten. Der VfL Zehlendorf erhielt für alle drei gezeigten Küren jeweils eine Platzierung: zweimal Bronze für die Paarkür (Ü15) und die Großgruppe (12 Teilnehmerinnen), sowie einmal Silber für die Kleingruppenkür (Ü15)!

 

 

Nach monatelangem Training, dem Bau von Requisiten(Bäume) und der Anfertigung von Kostümen, die den Mädchen „auf den Leib“ geschneidert wurden, sind sie ruhig in den Wettkampf - in der Kategorie Ü15 -Großgruppe- gegangen. Die zwölf Mädchen beherrschten auch die schwierigen Teile der Kür und zeigten die Choreographie in schnellem Tempo mit strahlendem Lächeln. Die Begeisterung des Publikums war unüberhörbar!

 

Das Catering/Cafeteria hatten die Eltern übernommen. Sie haben ein tolles, frisches und vielfältiges Angebot für alle Gäste zusammen gestellt, das sehr gern angenommen wurde, die auswärtigen Vereine sparten nicht mit Lob und Anerkennung!

 

Es war ein toller und gelungener Tag! Unser herzlicher DANK gilt auch den beiden Moderatoren, die uns einfühlsam und mit Freude durch den Tag führten sowie allen Helfern und Helferinnen vor, während und nach dem Wettkampf!!

 

 

Ostdeutsche Meisterschaften Einrad 2016

Steffen Holfert | 13.11.2016

7. Ostdeutsche Einrad Kürmeisterschaft -Freestyle-

Einradvereine aus Berlin und mehreren ostdeutschen Bundesländern treten gegeneinander an und zeigen in Einzelküren bis Großgruppenküren ihre einstudierten Choreografien auf dem Einrad und dem Hochrad.

Dabei zählen nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern auch künstlerische Aspekte, Synchronität, Kostüm, persönliche Ausstrahlung, Witz und Poesie.

 

Ort: Friedrich-Ebert-Sportzentrum
Adresse: Tempelhof-Schöneberg
12103 Berlin
Bosestrasse 21
Tag: Samstag, 19.11.2016
Hallenöffnung: ab 08:15 Uhr zum Warmfahren
Beginn: 09:30 Uhr
Ende: ca. 17:00 Uhr
Siegerehrung: ca. 17:20 Uhr
Sonstiges: Der Eintritt ist frei!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für gute Unterhaltung und kulinarische Genüsse zu kleinen Preisen ist gesorgt.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste

das Organisationsteam vom Gastgeber VfL Zerhlendorf e.V.

 

 

Weitere Infos finden Sie unter www.einrad-ostdeutschland.de

 

 

DOSB Qualitätssiegel für den VfL

Steffen Holfert | 22.12.2015

Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit" für Fitnessgymnastik

Ein weiterer Kurs von Ingrid Hussels wurde mit dem Qualitätssiegel des DOSB ausgezeichnet. Der Auszeichnung für die Wirbelsäulenschonende Gymnastik folgt nun das Qualitätssiegel für die Fitnessgymnastik. Der Schwerpunkt des Kurses liegt hierbei auf der Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems.

Der Kurs findet immer montags von 18:00 - 19:30 Uhr in der alten Turnhalle der Droste Hülshoff Oberschule statt.

 

 

 

 

DOSB Qualitätssiegel für den VfL

Steffen Holfert | 08.11.2015

Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit" für Wirbelsäulenschonende Gymnastik

Das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT wurde vom Deutschen Olympischen Sport Bund (DOSB) gemeinsam mit der Bundesärztekammer entwickelt und zeichnet gesundheitsorientierte Sportangebote aus. Es steht für Transparenz durch klar definierte Ziele und Kriterien und schafft Orientierung im Dschungel der zahlreichen, mittlerweile auch von kommerziellen Einrichtungen angebotenen Programmen des Gesundheitssports. Das Qualitätssiegel hilft Interessenten, aber auch Ärzten und Krankenkassen bei der erfolgreichen Suche nach dem passenden Gesundheitskurs und unterstützt die Turn- und Sportvereine bei der Bildung eines gesundheitsorientierten Profils.

 

Der Kurs 'Wirbelsäulenschonende Gymnastik' wurde, Dank des großartigen Engagements der Trainerin Ingrid Hussels, mit dem Qualitätssiegel des DOSB ausgezeichnet.

Der Schwerpunkt des Kurses liegt in der Stabilisierung der Wirbelsäule. Übungen, die die Rücken- und Bauchmuskulatur kräftigen und mobilisieren, stehen hierbei im Vordergrund. Aber auch die Sturzprophylaxe durch Gleichgewichtsschulung ist ein wichtiger Bestandteil, sowie die Verbesserung der Beweglichkeit. Im Sommer nutzt Ingrid Hussels häufig den Sportplatz neben der Halle, so dass ein Training bei frischer Luft zusätzlich für Abwechslung sorgt. Neue Teilnehmer sind in der Gruppe immer herzlich willkommen. Es sind keine sportlichen Vorkenntnisse notwendig, um teilzunehmen.

Der Kurs findet immer montags von 19:30 - 20:30 Uhr in der alten Turnhalle der Droste Hülshoff Oberschule statt.

 

 

 

 

 

VfL Zehlendorf Kinderturnen

Waldtraut Rieck | 03.05.2016

Kinderturnen mit und ohne Eltern

 

Kindern macht es Spaß sich zu bewegen; das heißt rennen, laufen, hüpfen, klettern und krabbeln. Gleichzeitig lernen sie ihre Körperbeherrschung zu verbessern.

Es macht Spaß mit anderen Sport zu teilen, es macht sie fit, sie lernen auf andere zu achten und Rücksicht zu nehmen. Gemeinsam bewältigen sie die Sportgeräte wie Balken, Barren, Bock, Reck, Trampolin, Kasten usw.

All das könnt ihr beim VfL Zehlendorf Kinderturnen erleben. Schaut einfach vorbei, wir freuen uns auf euch.

 

Waldtraut Rieck

 

 

Ersatzplan online

Steffen Holfert | 30.11.2015

Ab heute 30.11.2015 gilt der neue Hallennutzungsplan.

Mit den Ersatzzeiten, die uns das Bezirkssportamt zur Verfügung gestellt hat, konnte der Großteil der Ausfallzeiten aufgefangen werden.

Die Trainer aller betroffenen Gruppen wurden über die neuen Zeiten informiert und kommunizieren diese innerhalb der Gruppen.

Der aktuelle Hallenplan istLinkhier zu finden.

 

Steffen Holfert

- Turnwart -

 

Aktuelles zu den Hallenschließungen

Steffen Holfert | 25.11.2015

Liebe Eltern, Trainer und Aktive,

auch der VfL Zehlendorf ist mittlerweile von der aktuellen Flüchtlingssituation in größerem Ausmaß betroffen. Wie die meisten sicher mitbekommen haben, wurden am letzten Wochenende vier Sporthallen in Zehlendorf im Auftrag des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) gesperrt. Zwei Droste Hallen (oben und unten) und beide Schweizerhofhallen dienen nun den Flüchtlingen als Notunterkünfte. Die ersten Flüchtlinge haben am Dienstag in der Schweizerhofhalle ihr neues Quartier bezogen.

Der Wegfall der Hallennutzungszeiten hat auch die Turnabteilung des VfL Zehlendorf getroffen. Ein großer Teil des Sportangebotes fand bis zum vergangenen Wochenende in den beiden Schweizerhofhallen statt. Alternativangebote konnten so schnell nicht zur Verfügung gestellt werden, dadurch mussten in dieser Woche die meisten Trainings ersatzlos gestrichen werden.

Die größten Einschnitte hat der Wettkampfbereich in allen Altersklassen zu verzeichnen, aber auch viele Gesundheitssportgruppen und das allgemeine Gerätturnen haben Einbußen hinnehmen müssen. Dies hat bei allen für viel Unruhe gesorgt und vor allem Unsicherheit verbreitet, wie sich die Sportangebote in naher Zukunft gestalten.

Wie geht es nun weiter? Bekommen wir Ersatzzeiten? Sollten wir mal an anderen Schulen fragen? Fragen über Fragen, die in dieser Situation immer wieder hochkommen.

Eigeninitiative ist zwar eine tolle Sache, aber nicht immer förderlich. In diesem Fall ist es nicht ratsam, andere Schulen direkt zu kontaktieren oder selbst den Weg zum Bezirkssportamt zu suchen. Die Schulen sind nicht immer aussagefähig und die Ämter haben direkte Ansprechpartner in den Vereinen, über die die Kommunikation läuft. Das sind in erster Linie die Abteilungsleiter und die Geschäftsstelle. Ich stehe täglich im Kontakt mit den Verantwortlichen der Sportarbeitsgemeinschaft Steglitz-Zehlendorf e.V. (SportArge). Die ersten Ersatzzeiten wurden dem VfL auch schon zugewiesen, weitere werden folgen.

In dieser Woche wird ein Ersatztrainingsplan erstellt, der ab 30.11.2015 gelten soll. Dieser wird rechtzeitig vorher kommuniziert bzw. auf den Internetseiten des VfL veröffentlicht.

Ich bitte von voreiligen Kündigungen Abstand zu nehmen. Wir werden alles unternehmen, um den betroffenen Gruppen ein Sportangebot zur Verfügung zu stellen.

 

Steffen Holfert

- Turnwart -

 

Ausflug nach Kladow

Steffen Holfert | 24.08.2015

Am 9. Juli starteten wir (Donnerstagsgruppe Kleinkinderturnen) mit der BVG-Fähre nach Kladow. Mit Rucksack, guter Laune und schönem Wetter peilten wir den ersten Spielplatz an. Von dem „Mäusespielplatz“ ging es weiter zum „Piratenspielplatz“. Nach Klettern, Rutschen und Springen ging es zum großen Abenteuerspielplatz.

Nach unserem Sportprogramm wie Eierlaufen, Sackhüpfen, Wettrennen und Weitsprung gab es einen ganz leckeren Streuselkuchen von der Oma Gryger. Natürlich hatten die Kinder auch leckere Sachen mitgebracht und unser Picknick war vollkommen.

Das Highlight des Spielplatzes war die Seilbahn. Schaukel und Rutsche genossen die Kinder ebenso wie das Balancier-/Klettergerüst. Leider ging die Zeit schnell vorbei, mit einem Eis am Stil verabschiedeten wir uns traurig vom Spielplatz und gingen zurück zur Fähre. Da die meisten Kinder aus Altersgründen noch keinen Fahrschein benötigten, spendierte der Kontrolleur jedem Kind einen Kinderfahrschein den sie selber stempeln konnten. Glücklich nahmen die Eltern bei der Ankunft ihre Kinder in Empfang.

Waldtraut Rieck
Constanze Habicht
Ingrid Hussels

 

 

 

Ausflug der Einradmädchen zum Monbijoupark

Steffen Holfert | 14.07.2015

Am 13. Juni 2015 fuhren wir trotz des angekündigten Gewitters mit unseren Einrädern bis zur Friedrichstraße, um von dort zum nahegelegenen Platz vor dem Bodemuseum zu kommen. Dort "erwarteten" uns schon einige Touristengruppen. Wir aklimatisierten uns schnell an diesem Platz, packten CD-Player und Requisiten aus, los gings!

Die Mädchen zeigten Teile aus bereits einstudierten Choreographien und kleine Tricks, die sie selbständig allein, zu zweit und zu dritt übten. Unser aufgestellter Teller füllte sich bald mit einigen Münzen. Die Zuschauer waren erstaunt und interessiert, setzten sich zum Teil längere Zeit auf die Stufen des Museums, ließen sich mit Einradmädchen fotografieren, sogar eine Junggesellenabschiedsgruppe forderte den Bräutigam auf, sein Können mit dem Hula Hoop Reifen zu erproben - allerdings nicht auf dem Einrad......und verfolgten das Treiben auf dem vor ihnen liegenden Platz.

Es wurde immer heißer, so dass wir nach einer Stunde beschlossen, weiter Richtung Monbijoupark zu ziehen, von dort zu den Hacke`schen Höfen, wo wir uns stärkten mit frisch gepresstem Orangensaft und Crepes.

Gut gesättigt und zufrieden machten wir uns auf den Rückweg zum S-Bahnhof, wo ein Eisbecher bei ersten Regentropfen den gelungenen Ausflug beendete.

Beatrice Standke-Marten

 

 

 

Und weitere Bilder vom Auftritt der Einradmädchen im Olivenhain des Behring Krankenhauses. An diesem unglaublich heißen Tag fuhren die Mädchen aus der Anfängergruppe und aus der Fortgeschrittenengruppe gemeinsam.

 

 

 

VfL Ferientraining Sommer 2015

Steffen Holfert | 09.07.2015

Im Bereich Wettkampfturnen werden über den gesamten Zeitraum der Ferien Trainingsmöglichkeiten angeboten. Diese werden von den verantwortlichen Trainern innerhalb der Gruppen kommuniziert.

 

Darüber hinaus bietet Heinke Wölfling auch ihren Kleinsten die Möglichkeit zu trainieren, Kleinkinderturnen ohne Eltern und Eltern-Kind-Turnen können gern das Trainingsangebot in der alten Droste nutzen.

Die Dokumente enthalten die genauen Termine und Zeiten.

 

Ferientraining Eltern Kind Turnen ACHTUNG! Hier haben sich die Zeiten geändert
Ferientraining Kleinkinderturnen

 

 

Die Turnabteilung wünscht allen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Eltern, Trainern usw. usw. eine wunderschöne Ferien- und Urlaubszeit, viele schöne Momente und Erlebnisse, natürlich Erholung und Entspannung....und vielleicht bleibt auch ein bißchen Zeit für ein wenig Training übrig ;)

 

 

Probewoche an der Eliteschule des Sports

Steffen Holfert | 15.03.2015

Shawn beim Grundschwung am Barren

Jedes Jahr Anfang März wetteifern die besten Jungs der 2. Klasse im leistungsorientierten Gerätturnen um die begehrten Plätze auf der Sportschule in Hohenschönhausen. Der Kadertest entscheidet über die sportliche Eignung, die Jungs müssen dabei eine Fülle von turnerischen und athletischen Normen erfüllen. Ist diese erste Hürde genommen, folgt ein schulischer Test. Über einen Zeitraum von vier Tagen erleben die Jungs hautnah den Tagesablauf an der Sportschule. Diese Probewoche findet dann im Schul- und Leistungssportzentrum Berlin in Hohenschönhausen statt.

 

Am 07. März stellte sich Shawn Kluck dieser Aufgabe. Der Wettkampf stand unter keinem guten Stern, da Shawn einige Wochen vorher von einem üblen Virus ausgeknockt wurde. Konzentriertes Training und ein starker Wille haben dann doch noch zu einem guten 6. Platz geführt. Einige athletische Normen konnten nur zum Teil erfüllt werden. Allerdings hat Shawn dies mit einer starken turnerischen Leistung ausgleichen können.

Letztendlich haben seine gezeigten Leistungen auch die Trainer und Verantwortlichen in Hohenschönhausen überzeugt und Shawn wurde zusammen mit sieben anderen Jungs zu einer Probewoche an der Eliteschule des Sports eingeladen.

Der erste Schritt ist somit getan, der Traum Sportschule ein ganzes Stück näher gerutscht.

 

Wir wünschen Shawn viel Erfolg bei der morgen beginnenden Probewoche!!!

 

 

 

Pilates mit Catrin Lotze

Steffen Holfert | 08.03.2015

Am Montag, 07.03.2015, startet ein neuer Pilates Kurs in der Onkel Tom Halle.

Catrin Lotze, eine langjährige Gymnastiktrainerin des VfL, bietet in diesem Kurs ein systematisches Ganzkörpertraining, in dem vor allem die tief liegenden, kleinen und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen sollen.

 

Wo: Onkel Tom Halle
Onkel-Tom-Str. 58
14169 Berlin
Wann: Montag
09:30 - 11:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Der bisher zur selben Zeit angebotene Montagskurs 'Baby-Eltern/Kind Turnen' musste aufgrund zu geringer Nachfrage geschlossen werden. Ein Alternativangebot besteht jedoch weiterhin, jeden Freitag findet ein Kurs 'Baby-Eltern/Kind Turnen' mit Heinke Wölfling in der Onkel Tom Halle statt.

 

 

Fasching in der alten Droste Halle

Steffen Holfert | 22.02.2015

Am 17.02.15 war Fastnacht, das musste gefeiert werden und so haben wir alle Kinder unserer beiden Turngruppen eingeladen sich ganz toll zu verkleiden und mit uns zu feiern.

Katharina und ich waren schon um 15.00 Uhr in der Halle, um für die Kleinen einen tollen Parcours aufzubauen und ein paar Girlanden aufzuhängen. Den Tisch für all die Leckereien, die die Eltern ja immer so lieb mitbringen, schafften wir auch gerade noch so fertig zu stellen.

Um 15.40 Uhr bummerten die ersten Mäuse schon gegen die Tür, sie mussten sich schon noch ein bisschen gedulden. Um 16.00 Uhr öffneten wir die Tür und die kleinen Geister stürmten die Halle, Trinkflaschen schnell auf die Bank und schon waren sie am Klettern und Rutschen. Die Eltern drapierten derweil die mitgebrachten Köstlichkeiten auf unseren klapperigen Tisch. Katharina, Pierre und ich hatten alle Hände voll zu tun, um alle Kinder heil über die Geräte zu bekommen.

In der Pause wurde dann alles ausprobiert, was da auf dem Tisch stand. Es war reichlich da, so dass alle satt wurden. Danach ging es weiter, ein Laufsteg wurde aufgebaut, die Kinder erhielten Nummern und die Eltern hatten die Möglichkeit das schönste Kostüm zu wählen. Jedes Kind erhielt danach eine kleine Urkunde und eine Faschingsmaske.

Nach 2 Stunden war der Zauber vorbei, Eltern halfen abbauen, es wurde kurz gefegt und alle gingen müde nach Hause.

 

Bis zum nächsten Fest
Heinke, Katharina und Pierre

 

 

 

Parkour im VfL

Steffen Holfert | 19.02.2015

Hindernisse und Abgründe überqueren, Wände erklimmen und auf schmalem Grat balancieren, das und vieles mehr beinhaltet Parkour.

Diese Funsportart ist eine Fortbewegungsart mit dem Ziel möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Dabei werden nur die Fähigkeiten des eigenen Körpers eingesetzt. Hindernisse bspw. werden durch die Kombination verschiedener Bewegungen so effizient wie möglich überwunden, Bewegungsfluss und -kontrolle spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Parkour bezeichnet man auch als „Kunst der effizienten Fortbewegung“.

 

Lucas ‚Luke‘ Rennebach hat sich dieser Sportart mit Leib und Seele verschrieben. In beeindruckender Art und Weise zeigt er gern mal, was genau die Faszinationen dieses Sports ausmacht. Seine jahrelang gesammelten Erfahrungen und die dabei erworbenen Fähigkeiten möchte er nun gern an andere Parkour Begeisterte weitergeben.

 

Ab sofort bietet der VfL Zehlendorf ein wöchentliches Parkour Training an. Luke freut sich über jeden Interessierten und hofft auf regen Zuspruch.

 

 

 

Eltern-Kind-Turnen

Andreas Marquardt | 01.11.2014

Kinderturngruppe

Die Eltern-Kind-Turngruppen von Waltraud Rieck und Heinke Wölfling freuen sich auf Nachwuchs!

Mit den ganz Kleinen im Alter von 1 bis 3 Jahren wird montags und freitags jeweils zwischen 9:30 Uhr und 11:00 Uhr in der Sporthalle in der Onkel-Tom-Straße geturnt und getobt.

Hier können sie sich an den Turngeräten ausprobieren, entdecken und austoben - natürlich unter den wachen Augen der Trainerin und der Eltern.

Beim Eltern-Kind-Turnen wird die Bindung und das Vertrauen gefördert während die Kids durch Bewegungsabläufe, laufen, hüpfen und robben ihre Koordination und Kraft trainieren können und das alles durch eine spielerische Art und Weise.

Das Training enthält neben Kennenlernen der Geräte und Aufbauten auch Gesang und Kreisspiele zur Förderung des Gemeinschaftsinns.

Haben Sie Interesse am Eltern-Kind-Turnen? Dann kommen Sie gern mit Ihrem Sprössling vorbei! Mitmachen darf jeder!

 

Trainingsfahrt RSG & Turnen nach Annweiler 2014

Sven Müller | 05.09.2014

Im Internet versprach der Pfälzer Turnerbund ein herrlich gelegenes Jugendheim mitten im Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald, von dem aus es die umliegende wunderschöne Flora und Fauna, sowie jahrhundertealte Kulturgüter zu bewundern und v.a. zu bewandern gebe.

Großspurig und prahlerisch? In keinster Weise!
Gleich der erste (und ständige) Ausblick vom Haus auf die etwa anderthalb Wanderstunden entfernt gelegene Reichsburg Trifels entschädigte für die achtstündige Anfahrt voll und ganz.

Nachdem wir uns schließlich auch blind auf den geheimen Hauswegen durchs Unterholz nach Annweiler bewegen konnten, besserten sich unsere Auf- und Abstiegszeiten täglich. Dass hierzu das bewundernswerte RSG'sche Zeitmanagement und der entsprechende stets siegeshungrige Stechschritt einen nicht unmaßgeblichen Teil beitrugen, versteht sich von selbst.
Jener bestens durchorganisierte Führungsstab (in Personalunion) der 11 Gymnastinnen sollte schließlich auch die Turntrainer_innen-Fraktion nachhaltig beeinflussen, so dass man sich nach anfänglichem Kennenlernen und Vertrautmachen mit den Örtlichkeiten zu abendlichen Resümees und Trainingsplanungen des nächsten Tages zusammensetzte.

Die dauerhafte riesige Lust und Freude am Turnen der sieben mitgereisten Wettkampfturnerinnen der aktuellen KM4-Gruppe (s.u.), sowie der zwei Jungs unterschiedlicher Leistungs- und Altersstufen erleichterten uns drei Turn-Trainer_innen die im Schnitt täglichen 7 Stunden in der Halle wirklich ungemein.

Draußen rumtoben? Wandern gehen?? Einfach nur rumhängen, quatschen, Karten spielen??? „NEIN, wir wollen in die Halle, am liebsten auch nachts und während des Essens!“ Jedem von uns sind aus der Vergangenheit auch ganz anders motivierte Kinder und entsprechende Fahrten bekannt, so dass ich für die Mädels an dieser Stelle wiederholt ein großes Lob aussprechen möchte: Euer wirklich ausnahmslos freundliches und hilfsbereites Miteinander und der ständige Spaß und Witz bei gleichzeitig immensem Lernwillen suchen ihresgleichen – ganz großes Kino!

Aber da jede Medaille bekanntermaßen nun mal zwei Seiten hat, blieben auch gewisse Ermüdungs- und Erschöpfungserscheinungen nicht aus, die die Hälfte der Gruppe schließlich nacheinander für einen Nachmittag ans Bett fesselten. Doch die stets ausgezeichnete Pfälzer Küche in Form von Spätzle, Schnitzel und täglichem Salatbuffet sollten schnell wieder für Vitalität und ausreichend Kraft sorgen, das nahegelegene Freibad unsicher zu machen und die Trainer im Streckentauchen und Startblock-Kunstspringen abzuziehen.

Die abschließende Tüte Pommes war für alle obligatorisch und katapultierte uns wieder zu Flickflacks, Küren und Saltos vom Kasten.

Wie wir in diese vollgepackten 8 Tage noch Film- und Grillabende, Burgtouren, Aerobic-Gangnam-Styles und Werwolfjagden, Eisessen und Eidechsenjagd unterbringen konnten, bleibt mir im Nachhinein ein großes Rätsel - vielleicht haben die Jungs vom Zeltplatz oder die nette Empfangsdame ja eine Idee...